Vor großem und kleinem Publikum

siehe Buttons "Bühne / Leseförderung / Planetarien"

Wolfram Eicke kommt weiterhin gerne zu Autorenbegegnungen in Schulen, wie neulich während der Jugendbuchwoche in Hildesheim.

"Das entwickelt sich oft zu einem intensiven Austausch. Wir gucken uns gegenseitig an, kommen ins Gespräch, hören einander zu und haben alle etwas davon. Vor allem Freude"

 

Autogramm



Es hat aber auch was, mal große Hallen zu füllen.

Wie letztes Jahr die Musik-und-Kongresshalle in Lübeck.

Leute, das hat Spaß gemacht!

Wolfram Eicke als Erzähler mit dem Orchester

Das Philharmonische Orchester, begleitet von einer richtig guten Rockband,
spielt die Melodien, die ich mir mit Hans und Rolf ausgedacht habe.

Der Chor steigt ein

Dazu singt ein Chor von über 200 Kinderstimmen.
Als Solisten die Mitglieder des Opernstudios der Musikhochschule Lübeck,
gekleidet in phantastische Kostüme.

Alina als der Kleine Tag

In der Hauptrolle als „Kleiner Tag“ die 13jährige Alina, die sich unbekümmert auf der Bühne bewegt,
dabei wie selbstverständlich die schwierigsten Gesangsparts meistert -  herzerfrischend natürlich und glaubwürdig sowohl in den „Power-Nummern“, als auch in der anrührenden Sequenz der scheinbaren Niederlage.

Mittendrin im Geschehen

Ich darf bei diesem herrlichen Spektakel den Erzähler spielen.



Vorher gab es eine musikalische Einstimmung von Rolf Zuckowsi, der mit einer paar seiner „Klassiker“ zur Gitarre
die 1700 Besucher in zum Mitsingen brachte.

Zugabe mit Rolf

Die Zugabe haben wir zusammen gesungen, mein Lied „Einfach nur so“. Zunächst ganz ruhig nur mit Gitarre,
später stiegen die Band und das Orchester ein, der ganze Kinderchor sang mit, die Solisten...

Zugabe


Zwei Vorstellungen waren es, beide ausverkauft, morgens für Schulkinder und abends für Familien. Alle Mitwirkende und Helfer eingerechnet, haben nahezu 400 Menschen dazu beigetragen, dem Publikum einfach Freude zu machen.
Freude.

Als der Applaus nicht enden wollte, haben wir noch zwei weitere Zugaben improvisiert, auf die wir gar nicht vorbereitet waren. Als 55jähriger Mann werde ich gefeiert wie ein Rockstar.

Letzte Zugabe

Und das alles geschieht, weil ich mir vor vielen Jahren
mal ein Märchen ausgedacht habe, das „Der kleine Tag“ heißt...

Morgen stehe ich wieder in einem Klassenzimmer vor 40, 50 jungen Menschen und bin mit ihnen im Gespräch.

Ich habe den schönsten Beruf der Welt.

Der Schlussapplaus